SRI International Forscher namens Fellow der International Speech Communication Association

SRI International, ein unabhängiges gemeinnütziges Forschung und Entwicklung Institut, gab heute bekannt, dass Dr. Elizabeth Shriberg, senior researcher in SRI Speech Technology and Research (STAR) – Labor, benannt wurde Fellow der International Speech Communication Association (ISCA). Die Auszeichnung, die vor kurzem angekündigt, zu Interspeech 2009 in Brighton, England, würdigt bedeutende Beiträge auf dem Gebiet der Sprech-Kommunikation in Wissenschaft und Technik. Shriberg geehrt wurde für Ihre grundlegenden Beiträge zur rechnergestützten Modellierung von disfluencies, Prosodie im Sprachverstehen und höhere Funktionen in der Sprecher-Erkennung.

„Es ist eine unerwartete und große Ehre, zu solch hervorragender Forscher, und ich danke dem Mitarbeiter war ich so glücklich, mit zu arbeiten am SRI und anderen Institutionen auf der ganzen Welt“, sagte Shriberg. „Das Ziel unserer Forschung nutzbar zu machen, Informationen, die Menschen verwenden in der natürlichen Kommunikation, einschließlich intonation und timing, um zu helfen, Computer Lautsprecher erkennen und verstehen, was Sie sagen. Das langfristige Ziel ist die Verbesserung der wissenschaftlichen Verständnis der spontanen Rede, und verbessern die Sprech-Technologie.“

Um sich zu qualifizieren für die ISCA Fellow Award, die Bewerber müssen ein ISCA-Mitglied für fünf Jahre oder mehr, mit einem minimum von 10 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet. Ein Mensch kann anerkannt werden für Ihre herausragenden technischen Beiträge und/oder für eine weitere signifikante service zu ISCA, und ausgewählt durch die ISCA Fellow auswahlgremium. Shriberg war einer von sechs Forscher geehrt werden in diesem Jahr.

Zusätzlich zu Ihrer Rolle in der SRI, Shriberg ist ein Mitglied der Speech Group bei der International Computer Science Institute in Berkeley, Calif., und ein Adjunct Associate Professor am Center for Advanced Study of Language (CASL) an der Universität von Maryland. Sie hat Projekte auf der Modellierung von disfluencies, Satzzeichen, dialog, emotion und Lautsprecher, mit lexikalischen und prosodischen Merkmale und publiziert mehr als 150 Zeitschriften und conference papers in speech science, speech-Technologie sowie in verwandten Bereichen. Shriberg hat, diente als associate editor der Sprache und der Rede und auf die boards of Speech Communication Sprachwissenschaft und Computerlinguistik. Sie war in eine Reihe von Konferenz-und workshop-boards, auf die ISCA-Beirat, und auf der International Conference on Spoken Language Processing (ICSLP) Ständigen Rat.

Schreibe einen Kommentar